Zum Hauptinhalt springen
Die Welt der Rituale: Episode 5 - Der Weg zur Krone - Herrschererhebungen im Mittelalter

Die Welt der Rituale: Episode 5 - Der Weg zur Krone - Herrschererhebungen im Mittelalter

Moderne Rapper und mittelalterliche Könige haben mehr gemeinsam als man sich zunächst vorstellt: Beide haben eine Vorliebe für auffälligen Schmuck. Wie damit der gesellschaftliche Status symbolisiert werden soll, erklärt der Historiker Andreas Büttner in der heutigen Folge. Außerdem beschreibt er, wie historische Forschung funktioniert und wie im Mittelalter aus einem Adeligen ein König gemacht wurde.

Kurzinformationen

Universitäten/Institute
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Themen
Geistes- und Sozialwissenschaften
Schlagworte
DFG Science TV, 2011, Welt der Rituale, Rituale, Schmuck, Mittelalter, König, Herrscher, Rapper, Symbolik, Status, Krönung, Insignien
Copyright
Deutsche Forschungsgemeinschaft

Weitere Inhalte der Playlist

Mehr zum Thema

Prof. Dr. Artemis Alexiadou - Gottfried Wilhelm Leibniz Preis 2014

Prof. Dr. Artemis Alexiadou - Gottfried Wilhelm Leibniz Preis 2014

In dieser Playlist finden Sie Kurzporträts aller Preisträgerinnen und Preisträger

"Vernetzt oder verloren?"

"Vernetzt oder verloren?"

Dialog an Deck am 2. Juli 2014 auf der MS Wissenschaft in Bonn

"Wer zieht in die Alten-WG?"

"Wer zieht in die Alten-WG?"

Dialog an Deck vom 20. Juni 2013 auf der MS Wissenschaft in Bonn

"Keine Angst vor Kiezdeutsch!"

"Keine Angst vor Kiezdeutsch!"

Prof. Dr. Heike Wiese am 18. Juni 2013 im Haus der Wissenschaft in Bremen

"Galaktische Archäologie"

"Galaktische Archäologie"

Prof. Dr. Eva Grebel am 6. Juni 2013 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München

Die Welt der Rituale

Die Welt der Rituale

Wegmarken, Sinnstifter, Tröster, Ordner von Raum und Zeit - Warum brauchen wir Rituale und Zeremonien?

Giganten der Steinzeit

Giganten der Steinzeit

Die Spur der Steine: Von Dolmen, Gräbern und ihren Erbauern

Nutzungsbedingungen

Die Weiterverbreitung, auch in Auszügen, für pädagogische, wissenschaftliche oder private Zwecke ist unter Angabe der Quelle gestattet (sofern nichts anderes an der entsprechenden Stelle ausdrücklich angegeben ist). Eine Verwendung im gewerblichen Bereich bedarf der Genehmigung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Zum Einbetten

Text wurde in die Zwischenablage kopiert!