Zum Hauptinhalt springen

Fabrik der Zukunft

An der Graduate School of Excellence advanced Manufacturing Engineering in Stuttgart, kurz GSaME, dreht sich alles um die Fabrik der Zukunft. In ihren Forschungsprojekten bereiten die Promovierenden der Graduiertenschule die industrielle Produktion von Heute auf die Ansprüche von Morgen vor.
Das Umfeld der industriellen Produktion ist durch Turbulenzen, Veränderungen, Dynamik und Komplexität geprägt: beschleunigte Verlagerung von Produktion und Konsum in andere Wachstumsregionen, permanenter struktureller Wandel weltweit und technologischer Fortschritt machen es für Unternehmen immer schwieriger, Entwicklungen des Umfelds vorherzusehen und sich innerhalb kurzer Zeit auf diese Entwicklungen einzustellen, Innovations- und Beschäftigungsdefizite zu vermeiden.
Daraus resultieren neue Fragestellungen für die Forschung und neue Dimensionen der Anforderungen an Führungskräfte in der Wirtschaft. Das innovative Promotionsprogramm der GSaME bereitet Nachwuchskräfte auf diese Anforderungen vor. Die Promovierenden der GSaME forschen auf anspruchsvollen, interdisziplinären Themen und erhalten parallel eine maßgeschneiderte Ausbildung. Mit der Weiterentwicklung des dualen Ausbildungsprinzips geht man bei der GSaME neue Wege. Dazu gehört auch, dass die Promovierenden der GSaME ihre Forschungen bei Partnerunternehmen durchführen können.

Kurzinformationen

Universitäten/Institute
Universität Stuttgart
Themen
Ingenieurwissenschaften und Informatik
Schlagworte
Exzellenzinitiative, 2010, Graduiertenschulen, Fabrik, Ingenieure, Produktion, Dynamik, Fortschritt, Innovation
Copyright
Deutsche Forschungsgemeinschaft

Mehr zum Thema

"Vernetzt oder verloren?"

"Vernetzt oder verloren?"

Dialog an Deck am 2. Juli 2014 auf der MS Wissenschaft in Bonn

"Wer zieht in die Alten-WG?"

"Wer zieht in die Alten-WG?"

Dialog an Deck vom 20. Juni 2013 auf der MS Wissenschaft in Bonn

Aktive Mikrooptik

Aktive Mikrooptik

Der Natur das Sehen abschauen... Von Fangschreckenkrebs, Menschen- und Mottenaugen sowie der bundesweit vernetzten Kooperation zur Entwicklung winziger optischer Systeme nach dem Vorbild der Natur

Die Welt der Rituale

Die Welt der Rituale

Wegmarken, Sinnstifter, Tröster, Ordner von Raum und Zeit - Warum brauchen wir Rituale und Zeremonien?

Diskrete Optimierer

Diskrete Optimierer

Viele Wege führen zum Ziel. Wie Mathematik unseren Alltag erleichtert

Beton gut verbunden

Beton gut verbunden

Bruchversuche: Wie stark ist ultrahochfest?

Lola rennt: Episode 1 - Johnnie und Lola

Lola rennt: Episode 1 - Johnnie und Lola

Bei Johnnie läuft es noch nicht so richtig. Was für den Menschen kinderleicht ist, stellt den Laufroboter vor enorme Herausforderungen: Rennen, Hüpfen, Springen. Wie funktioniert eigentlich der menschliche Bewegungsapparat?

Die Menschmaschine: Episode 1 - Automatisierte Küchenhilfe

Die Menschmaschine: Episode 1 - Automatisierte Küchenhilfe

Bisher ist er nur ein lebloser Haufen Aluminium: Roboter ARMAR. Das soll sich bald ändern. ARMAR soll demnächst den Haushalt auf Vordermann bringen. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg.

Beton Light: Episode 1 - Beton und Glasfaser

Beton Light: Episode 1 - Beton und Glasfaser

Dresden: Vorbei an den architektonischen Meisterwerken führen uns die Studenten Pia und Ralph zu Orten, wo es bröckelt. Nicht nur in der sächsischen Landeshauptstadt besteht mancherorts Sanierungsbedarf.

Lola rennt: Episode 8 - Der Laptop-Läufer

Lola rennt: Episode 8 - Der Laptop-Läufer

Er geht vorwärts, aber noch ist Jena-Walker zu langsam und hängt an einem Tragegestell. LOLA aber soll laufen! Doch der Übergang zum "realen" Laufen birgt neue Gefahren…

Nutzungsbedingungen

Die Weiterverbreitung, auch in Auszügen, für pädagogische, wissenschaftliche oder private Zwecke ist unter Angabe der Quelle gestattet (sofern nichts anderes an der entsprechenden Stelle ausdrücklich angegeben ist). Eine Verwendung im gewerblichen Bereich bedarf der Genehmigung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Zum Einbetten

Text wurde in die Zwischenablage kopiert!