Zum Hauptinhalt springen

Hilfe zur Selbsthilfe

An der Berlin-Brandenburg School for Regenerative Therapies steht die körpereigene Selbstheilung im Mittelpunkt der Forschung. In enger Zusammenarbeit entwickeln Doktoranden der Biologie, Materialwissenschaft und Medizin neue Methoden um Heilungsprozesse zu initiieren und zu unterstützen. Die Graduiertenschule möchte dabei keine Generalisten ausbilden. Gebraucht werden vielmehr Spezialisten mit einem fundierten Verständnis für die jeweils anderen Disziplinen.

Die Gemeinsam erarbeiteten Forschungsergebnisse sollen dann schnellstmöglich in die medizinische Anwendung gebracht werden und damit Patienten den Weg zur Heilung erleichtern. Die Schule steht hauptsächlich unter der Schirmherrschaft der Charité Universitätsmedizin, arbeitet aber auch sehr eng mit weiteren Forschungseinrichtungen wie dem Max-Plank-Institut für Kolloid- und Grenzfläschenforschung.

Durch ihre interdisziplinäre Ausbildung bietet die BSRT den Doktoranden optimale und vor Allem praxisnahe Bedingungen für ihren Einstieg in die Forschung.

Kurzinformationen

Universitäten/Institute
Humboldt-Universität Berlin
Themen
Lebenswissenschaften
Schlagworte
Exzellenzinitiative, 2010, Graduiertenschule, Regeneration, Selbstheilung, Biologie, Materialwissenschaften, Medizin, Klinik
Copyright
Deutsche Forschungsgemeinschaft

Mehr zum Thema

Prof. Dr. Michael Brecht - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2012

Prof. Dr. Michael Brecht - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2012

In dieser Playlist finden Sie Kurzporträts aller Preisträgerinnen und Preisträger

"Wettrüsten im Ameisenstaat"

"Wettrüsten im Ameisenstaat"

Prof. Dr. Susanne Foitzik am 25. November 2014 im Wissenschaftszentrum Bonn

"Vom Denken der Tiere"

"Vom Denken der Tiere"

Prof. Dr. Julia Fischer am 19. März 2014 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München

"Was tun gegen Alzheimer?"

"Was tun gegen Alzheimer?"

Prof. Dr. Michael Heneka am 17. Oktober 2013 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München

"Von Eulen und Lerchen"

"Von Eulen und Lerchen"

Prof. Dr. Till Roenneberg am 8. Oktober 2013 im Wissenschaftszentrum Bonn

"Warum bewegt uns Musik?"

"Warum bewegt uns Musik?"

Prof. Dr. Eckart Altenmüller am 5. Februar 2013 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München

Suche nach Heilung

Suche nach Heilung

Gegen das Vergessen: Wie Zebrafische helfen, Alzheimer zu verstehen

Liebe à la Darwin

Liebe à la Darwin

Zählen die inneren Werte? Partnerwahl im Blick der Evolution

Funktion durch Vielfalt

Funktion durch Vielfalt

Pionierarbeit in China: Das größte Waldexperiment zur biologischen Vielfalt

Nutzungsbedingungen

Die Weiterverbreitung, auch in Auszügen, für pädagogische, wissenschaftliche oder private Zwecke ist unter Angabe der Quelle gestattet (sofern nichts anderes an der entsprechenden Stelle ausdrücklich angegeben ist). Eine Verwendung im gewerblichen Bereich bedarf der Genehmigung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Zum Einbetten

Text wurde in die Zwischenablage kopiert!