Zum Hauptinhalt springen

Signale verstehen und steuern

BIOSS verknüpft die starke Freiburger Signalforschung mit einer neuen Strategie: von der Analyse zur Synthese. Die erste deutsche Professur für Synthetische Biologie, die in diesem Kontext eingerichtet wurde, ist ein wichtiger Bestandteil dieses Konzepts.

Gemeinsam entwickeln die in BIOSS vernetzten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Verfahren um Signalprozesse in und zwischen Zellen zu verstehen und zu steuern. Das Verständnis von Proteinen als funktionelle Apparate ist fundamental für alle Forschungsansätze und die Brücke zur Chemie, zur Informatik und zur Mikrosystemtechnik. Das BIOSS-Netzwerk wird durch ein Ressourcenzentrum für Signalingenieurinnen und Signalingenieure und eine hochmoderne Plattform zur Gen- und Proteinanalyse unterstützt. Ein gezieltes Technologiemarketing fördert und sichert nachhaltig den Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Innovative Strategien und eine dynamische Organisationsstruktur, kraftvolle Programme zur Frauen- und zur Nachwuchsförderung und das Zusammenspiel der unterschiedlichen Fachkulturen machen BIOSS zu einem lebendigen Forschungszentrum.

Kurzinformationen

Universitäten/Institute
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Themen
Lebenswissenschaften
Schlagworte
Exzellenzinitiative, 2009, Exzellenzcluster, Signale, Analyse, Synthese, Synthetische Biologie, Proteine, Zellen, Chemie, Informatik, Mikrsosystemtechnik, Technologie, Marketing
Copyright
Deutsche Forschungsgemeinschaft

Mehr zum Thema

Prof. Dr. Michael Brecht - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2012

Prof. Dr. Michael Brecht - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2012

In dieser Playlist finden Sie Kurzporträts aller Preisträgerinnen und Preisträger

"Wettrüsten im Ameisenstaat"

"Wettrüsten im Ameisenstaat"

Prof. Dr. Susanne Foitzik am 25. November 2014 im Wissenschaftszentrum Bonn

"Vom Denken der Tiere"

"Vom Denken der Tiere"

Prof. Dr. Julia Fischer am 19. März 2014 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München

"Was tun gegen Alzheimer?"

"Was tun gegen Alzheimer?"

Prof. Dr. Michael Heneka am 17. Oktober 2013 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München

"Von Eulen und Lerchen"

"Von Eulen und Lerchen"

Prof. Dr. Till Roenneberg am 8. Oktober 2013 im Wissenschaftszentrum Bonn

"Wer zieht in die Alten-WG?"

"Wer zieht in die Alten-WG?"

Dialog an Deck vom 20. Juni 2013 auf der MS Wissenschaft in Bonn

"Warum bewegt uns Musik?"

"Warum bewegt uns Musik?"

Prof. Dr. Eckart Altenmüller am 5. Februar 2013 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München

Aktive Mikrooptik

Aktive Mikrooptik

Der Natur das Sehen abschauen... Von Fangschreckenkrebs, Menschen- und Mottenaugen sowie der bundesweit vernetzten Kooperation zur Entwicklung winziger optischer Systeme nach dem Vorbild der Natur

Suche nach Heilung

Suche nach Heilung

Gegen das Vergessen: Wie Zebrafische helfen, Alzheimer zu verstehen

Nutzungsbedingungen

Die Weiterverbreitung, auch in Auszügen, für pädagogische, wissenschaftliche oder private Zwecke ist unter Angabe der Quelle gestattet (sofern nichts anderes an der entsprechenden Stelle ausdrücklich angegeben ist). Eine Verwendung im gewerblichen Bereich bedarf der Genehmigung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Zum Einbetten

Text wurde in die Zwischenablage kopiert!