Zum Hauptinhalt springen

Technik für Medizin und Life Sciences

Von Medizinischer Robotik bis transkranieller Sonographie, von Makromolekularer Kristallographie bis zur Virusevolution – immer steht die Interdisziplinarität im Vordergrund. Die Graduiertenschule besteht aus zwei Forschungsfeldern. Das erste behandelt Problemstellungen der Informationstechnologien in der klinischen Medizin, während das zweite solche in den Lebenswissenschaften fokussiert. Den Promotionsstudierenden werden zwei Betreuer zugeordnet, jeweils einer aus dem entsprechenden Forschungsfeld. Für ihre Forschungsvorhaben werden Teams aus leitenden Wissenschaftlern, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Promovierenden aus anderen Instituten und Kliniken gebildet. Die Arbeitssprache ist Englisch und internationaler Erfahrungsaustausch auf allen Ebenen wird durch finanzielle Unterstützung für internationale Konferenzen, Summer Schools und Forschungsaufenthalte gefördert. Durch individuelle Curricula, die auf fachliche Kompetenz zielen, internationale Vernetzungen und Förderung der Persönlichkeitsentwicklung bereitet die Graduiertenschule ihre Doktoranden auf eine erfolgreiche Karriere im Hochschulbereich und in der Wirtschaft vor.

Kurzinformationen

Universitäten/Institute
Universität zu Lübeck
Themen
Ingenieurwissenschaften und Informatik, Lebenswissenschaften
Schlagworte
Exzellenzinitiative, 2009, Graduiertenschulen, medizinische Robotik, Sonografie, Klinik, Medizin, Lebenswissenschaften, Viren
Copyright
Deutsche Forschungsgemeinschaft

Mehr zum Thema

Prof. Dr. Michael Brecht - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2012

Prof. Dr. Michael Brecht - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2012

In dieser Playlist finden Sie Kurzporträts aller Preisträgerinnen und Preisträger

"Wettrüsten im Ameisenstaat"

"Wettrüsten im Ameisenstaat"

Prof. Dr. Susanne Foitzik am 25. November 2014 im Wissenschaftszentrum Bonn

"Vernetzt oder verloren?"

"Vernetzt oder verloren?"

Dialog an Deck am 2. Juli 2014 auf der MS Wissenschaft in Bonn

"Vom Denken der Tiere"

"Vom Denken der Tiere"

Prof. Dr. Julia Fischer am 19. März 2014 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München

"Was tun gegen Alzheimer?"

"Was tun gegen Alzheimer?"

Prof. Dr. Michael Heneka am 17. Oktober 2013 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München

"Von Eulen und Lerchen"

"Von Eulen und Lerchen"

Prof. Dr. Till Roenneberg am 8. Oktober 2013 im Wissenschaftszentrum Bonn

"Wer zieht in die Alten-WG?"

"Wer zieht in die Alten-WG?"

Dialog an Deck vom 20. Juni 2013 auf der MS Wissenschaft in Bonn

"Warum bewegt uns Musik?"

"Warum bewegt uns Musik?"

Prof. Dr. Eckart Altenmüller am 5. Februar 2013 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München

Aktive Mikrooptik

Aktive Mikrooptik

Der Natur das Sehen abschauen... Von Fangschreckenkrebs, Menschen- und Mottenaugen sowie der bundesweit vernetzten Kooperation zur Entwicklung winziger optischer Systeme nach dem Vorbild der Natur

Nutzungsbedingungen

Die Weiterverbreitung, auch in Auszügen, für pädagogische, wissenschaftliche oder private Zwecke ist unter Angabe der Quelle gestattet (sofern nichts anderes an der entsprechenden Stelle ausdrücklich angegeben ist). Eine Verwendung im gewerblichen Bereich bedarf der Genehmigung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Zum Einbetten

Text wurde in die Zwischenablage kopiert!